Auskunfts-Werte

Um Ihnen zu zeigen, welche Erklärungen sich hinter den verschiedenen - die personenbezogenen Auskünfte betreffenden - "Bewertungen (genannt: Scorewerte)" verbergen, bitten wir dieses Dokument näher zu betrachten. 
 

Sie betreiben Ihre Geschäfte mit Privatpersonen?
Werden Sie Ihr Geld auch bekommen? 

 
Die Freude über das mögliche Geschäft trübt oft den Blick für das damit verbundene Risiko. Im Vorfeld einer Auftragsannahme oder einer Warenlieferung ist es um so wichtiger, schnell und problemlos aktuelle Bonitätsauskünfte über Privatpersonen abzurufen. Anhand dieser Informationen können Sie Geschäfte zu den richtigen (Zahlungs-)Bedingungen abschließen und sich selbst vor möglichen Ausfällen schützen. Bei zweifelhafter Bonitätslage können Sie den Auftrag beispielsweise durch eine Vorauszahlung oder eine Lieferung per Nachnahme absichern.Bei der Berechnung des Scores fließen nicht nur Negativmerkmale wie Haftanordnungen, Eidesstattliche Versicherungen, Insolvenzverfahren, titulierte Forderungen und Inkassoverfahren ein, sondern auch positive sowie negative Zahlungserfahrungen aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Beim über bonitaetfinder.de vermittelten ConsumerScore wird jedes vorliegende, personenbezogene Merkmal (Zahlungserfahrungen bzw. Negativmerkmale) auf einer einheitlichen Grundlage mit einer Punktzahl bewertet. Jede Privatperson erhält damit einen Scorewert zwischen 1,0 und 6,0. Darüber hinaus beeinflussen die "Trefferqualität" sowie die Anzahl der gefundenen Datensätze den zurückgelieferten Scorewert entsprechend ihrer jeweiligen Ausprägung. Wenn zu einer Person mehrere Datensätze vorliegen, wird der Score korrespondierend angepasst. Der Ausgabetext zum Score liefert Ihnen außerdem einen Hinweis auf vorliegende Merkmale.
 
Genauer: Sofern im Rahmen einer Bonitätsabfrage keine 100%-tige Übereinstimmung mit einem gespeicherten Adress- bzw. Datensatz festgestellt werden kann, jedoch aufgrund phonetischer und/oder assoziativer Suchalgorithmen erkannt wird, dass ein Datensatz (oder auch mehrere) gespeichert ist/sind, bei dem/denen eine (geringfügige) Abweichung von den Anfragedaten vorliegt, das datenerhebende Unternehmen jedoch keine Kenntnis davon hat, ob die gespeicherten Daten tatsächlich der angefragten Person zuzuordnen sind, erfolgt ein entsprechender Hinweis - und zwar in Form eines Code-Merkmals.Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die dem übermittelten Merkmal-Code zugrunde liegenden Daten nicht unbedingt der angefragten Person zuzuordnen sind, sondern u.U. (lediglich) einer Person gleichen bzw. sehr ähnlichen Namens und gleicher bzw. sehr ähnlicher Anschrift. D.h. - er übermittelte Merkmal-Code lässt nicht ohne weiteres Rückschlüsse auf die finanziellen Verhältnisse bzw. das Zahlungsverhalten der angefragten Person zu. Der Hinweis soll den Teilnehmer lediglich veranlassen und in die Lage versetzen, ggf. seine Angelegenheiten - die Daten, die der Bonitätsprüfung zugrunde liegen und/oder die Identität der angefragten Person - nochmals zu überprüfen.

 

Die Ratingangaben sind auf 2 Kommastellen genau (Wertestruktur: 1,00 bis 5,99). Eine Ausnahme ist das Rating „Null“ (0) das immer mit 0,01 angegeben ist. Dieses Rating scheint auf, wenn ein Unternehmen oder eine Person derzeit nicht beurteilbar ist, weil das Unternehmen z.B. erst 1 Woche existiert bzw. im Umschwung ist.


 

 

Ampelschaltung:

ROT


Interpretation:

Hohes Zahlungsausfallrisiko


Ratingbereich:

Je nach Auskunftsart und -preis abweichend


Rating-Details:

Stark erhöhtes Risiko · Hohes Risiko · Insolvenzgefahr oder bereits insolvent  

 

Es liegen Negativmerkmale vor


 

Ampelschaltung:

GELB


Interpretation:

Mittleres Zahlungsausfallrisiko


Ratingbereich:

Je nach Auskunftsart und -preis abweichend


Rating-Details:

Risiko höher als durchschnittlich ·

 

Das Zahlungsausfallrisiko wird mittel bis erhöht eingestuft


 

Ampelschaltung:

GRÜN


Interpretation:

Geringes Zahlungsausfallrisiko


Ratingbereich:

Je nach Auskunftsart und -preis abweichend


Rating-Details:

Sehr geringes Risiko · Geringes Risiko

 

Das Zahlungsausfallrisiko wird niedrig eingeschätzt

 

Zusatzinformationen, die Ihnen die Errechnung des Score-/Ratingwertes erläutern:

Falls bei einer durchgeführten Personenauskunft keine negativen Merkmale vorliegen, wird auf der Grundlage bewährter mathematisch-statistischer Analyseverfahren ein Scorewert ermittelt.Das Scoring ist ein analytisches Prognose- und Punktbewertungsverfahren, das die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der jeder einzelne Kunde ein bestimmtes Verhalten zeigen wird, z.B. Produkte kauft, Dienstleistungen nutzt, ein dauerhafter Kunde wird, im Mahnfalle bezahlt etc..

Bei Score-Verfahren schließt man aus Erfahrungswerten der Vergangenheit auf gleichartige Ereignisse in Gegenwart und Zukunft!

Diese Scorewerte basieren auf externen Daten professionell agierender Wirtschaftsinformationsunternehmen. Abhängig vom jeweils gewählten Scoreprodukt, fließen unter anderem folgende Merkmale in die Scoreberechnung mit ein:

· Zahlungserfahrungen im Wohnumfeld                              
· Geschlecht
· Alter
· Gebäude-Informationen
· Mobilität
· Familienstand
· Gemeindeinformationen (z.B. Akademikerdichte, Anteil Erwerbstätige etc.)

Der Scorewert ist somit eine Komprimierung von relevanten externen Merkmalen in einen Standard-Score zur verbesserten Differenzierung von kundenseitigen Ertragspotentialen. Mit dem Scorewert wird es möglich, zu jeder Person, zu der Ihnen keine sonstigen Informationen, wie z.B. Negativdaten, vorliegen, die Bonität zu prognostizieren.

In Abhängigkeit vom ermittelten Bonitätsrisiko können Sie dem Besteller ein geeignetes Bezahlverfahren - bei niedrigem Risiko beispielsweise den Kauf auf offene Rechnung - anbieten. Der Score erkennt Personengruppen mit kritischen Risikomustern (Forderungsausfallquote bis 50%) - aber auch Personengruppen mit sehr guter Bonität (Forderungsausfallquote < 1%).

Der Score hat eine Spanne nach dem Schulnotenprinzip von 1-6. Je niedriger der erreichte Scorewert ist, desto höher ist in der jeweiligen Vergleichsgruppe das Risiko eines Forderungsausfalles, bzw. desto geringer wird der ROI dieses Kunden sein. Bis zu welchen Scorewerten besondere Vorsicht geboten ist, hängt vom jeweiligen Portfolio des Teilnehmers ab.
 

Dies veranschaulicht auch nachfolgende Abbildung:
 


 

Außerhalb der oben aufgeführten Score-Range kann es in Einzelfällen (ca. 0,5 % aller Anfragen) zur Übermittlung des in der Beauskunftung aufgeführten Merkmals „Kein Scorewert berechnet“ statt des üblichen Scorewertes kommen. Dies bedeutet, dass für die von Ihnen angefragte Adresse ein Scorewert nicht berechnet werden konnte. Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe, wie z.B. Unvollständigkeit der angegebenen Adresse, ein Widerspruch des Betroffenen zur Übermittlung von Scorewerten etc..
 
Aus diesem Grund kann aus der Übermittlung „Kein Scorewert berechnet“ nicht auf die Bonität der angefragten Person geschlossen werden.  
 
 
Weiterführende Informationen zur Errechnung der verschiedenen Score-/Ratingwerte und deren Beschaffenheit entnehmen Sie bitte unseren Userforen  (dort im Bereich "Scorewert-Deutung & Auskunftsbeispiele") unter den
erreichbaren Zusatzerklärungen.